Zertifikatsstudium

Diploma of Advanced Studies (DAS) Geodatenmanager/-in


Als Geodatenmanager/in sind Sie verantwortlich für den Aufbau und die Verwaltung einer Geodateninfrastruktur (GDI) und erstellen aussagekräftige Karten und Planwerke aus räumlichen Basisinformationen.

Durch Analyse, Interpretation und Darstellung veredeln Sie Geobasisdaten zu Geofachdaten. Entstanden ist das neue Berufsbild des Geodatenmanagers/der Geodatenmanagerin aus den aktuellen Anforderungen der EU-Richtlinie INSPIRE und den klassischen Aufgabenfeldern der Geoinformatik.

Zielsetzung
Welche Daten brauche ich? Woher bekomme ich sie? Wie kann ich die Daten nach Auflösung, Maßstab und Projektion technisch korrekt bearbeiten? Wie verwalte und organisiere ich meine Daten und Projekte?
Falls Sie sich solche Fragen immer wieder stellen, kann Ihnen die Ausbildung zum/zur Geodatenmanager/in die Antworten bieten. Dazu erlernen Sie die Grundlagen der Geoinformatik wie Raster-, Vektordaten, Koordinatensysteme und Datenbanken. Sie lernen zunächst die wichtigsten aktuellen Softwarepakete kennen. Darauf folgend können Sie sich sowohl in kommerzielle wie Open Source Produkte vertieft einarbeiten.

Das Baukastensystem
Das Zertifikat "Diploma of Advanced Studies Geodatenmanager/in (DAS)" besteht aus drei Zertifikaten "Certificates of Advanced Studies (CAS)" Geographische Informationssysteme, Fernerkundung und Geodaten.

Hohe Flexibilität in Ihrer Weiterbildung

Jedes Zertifikat besteht aus verpflichtenden Blockunterricht am Geographischen Institut, Selbststudium, fest terminierten Onlineseminaren, praktischen Übungen und einer Projektarbeit. Die 2-3 tägigen Präsenzveranstaltungen finden in der Regel an Wochenenden statt. Das gesamte DAS besteht aus 37 Präsenztagen. Für das DAS werden insgesamt 30 ECTS vergeben. Dies entspricht einem Zeitaufwand von insgesamt 900 Stunden. Das DAS kann in ein bis zwei Jahren absolviert werden. Der Arbeitsaufwand für die CAS Abschlüsse reduziert sich entsprechend.

Sie belegen nur das, was Sie wirklich brauchen

Neben der zeitlichen Flexibilität bietet das Zertifikatsstudium ein hohes Maß an Flexibilität für Ihr Buchungsverhalten. Passgenau für Ihren beruflichen Weiterbildungsbedarf können Sie Einzelkurse oder eine Ausbildungslinie, ein CAS belegen. Die CAS Zertifikate bieten eine fundierte Zusatzqualifikation in einem bestimmten Themengebiet. Zeitunabhängig können Sie sich im nachhinein noch für das Diploma of Advanced Studies (DAS) entscheiden.

Fachübergreifende und systemunabhängige Kompetenzen
Während des Studiums können Sie ihr im Beruf erworbenes Wissen in Präsenzkursen an der Universität einbringen und theoretisch untermauern. In den Kursen kommen aktuelle marktübliche Software und OpenSource-Produkte zum Einsatz. AlsTeilnehmerin oder Teilnehmer erwerben Sie die Kompetenz, nachhaltig und systemunabhängig Daten nach den eigenen Bedürfnissen auszuwählen, zu verknüpfen, zu analysieren und zu präsentieren. Die zwischen den Kursen stattfindende Projektarbeit ermöglicht den Transfer in die eigene Berufspraxis. Sie erhalten die Kompetenz, fachübergreifend mit dezentralen Geodaten umzugehen und eigenständig Lösungen für Probleme zu finden.

Zielgruppe
Im Modul "GIS 1" erhalten Einsteiger aus allen Berufsgruppen die grundlegenden Fertigkeiten, um mit GI-Systemen zu arbeiten.

Alle weiteren Kurse richten sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Behörden, Unternehmen und an Freiberufler, die bereits mit Geodaten arbeiten.
Dies können beispielsweise Ingenieure, Verwaltungsangestellte, Kartographen, Landschafts- und Raumplaner, Biologen, Geologen, Forstwirte, Archäologen und Fachkräfte aus dem Geomarketing und der Energiewirtschaft sein. Juristen, Sicherheitsbeauftragte oder Katastrophenschützer.

Abschluss

Das Zertifikatsstudium Geodatenmanager/in beinhaltet drei Themenfelder:
  • Geographische Informationssysteme
  • Fernerkundung
  • Geodaten
Mit erfolgreichem Abschluss aller drei Themenschwerpunkte erhalten Sie das "Diploma of Advanced Studies" (DAS) Geodatenmanager/in.

Die Projektarbeit
Zum Erlangen des DAS-Zertifikats müssen Sie alle drei Ausbildungslinien mit CAS-Abschluss belegen. Zu einem erfolgreichen Abschluss des CAS gehört eine Projektarbeit im Umfang von 60 UE. Die Projektarbeit ermöglicht den Transfer in die eigene Berufspraxis. Sie zeigen damit, fachübergreifend mit dezentralen Geodaten umzugehen und eigenständig Lösungen für Ihre Projektaufgaben zu finden. Die Projektarbeit ist sechs Monate nach dem letzten Modulpräsenztag der entsprechenden Ausbildungslinie abzugeben. Eine Fristverlängerung kann in Ausnahmefällen gegen ein Entgeld von 100 € beim TZWW beantragt werden. Sie können auch eine Projektarbeit für alle drei Ausbildungslinien schreiben. Darin muss dann das Wissen aus den CAS Geoinformationssysteme, Geodaten und Fernerkundung gebündelt dargestellt werden. Bitte besprechen Sie mit dem Institut die für Sie passende Vorgehensweise.

Teilnahmevoraussetzungen
  • Sie verfügen über einen Hochschulabschluss. Beruflich erworbene Kompetenzen können vom Studienleiter als vergleichbare Kompetenz anerkannt werden.
  • Fundierte Kenntnisse von den Modulen "GIS 1" und "GIS 2" sind für die Teilnahme obligatorisch. Sie können durch einen Kursbesuch oder fundierte berufspraktische Erfahrungen nachgewiesen werden. Über die Anerkennung entscheidet das Geographische Institut.
  • Vorausgesetzt werden gute EDV Kenntnisse (Hard- und Software) und gute Englischkenntnisse.
  • Sie arbeiten an Ihrem eigenen leistungsfähigen Rechner und bringen diesen auch zu den Präsenzphasen mit an die Universität. Die Home Use Lizenz der benötigten Software haben Sie vor der Veranstaltung bereits aufgespielt.


Diploma of Advanced Studies (DAS) 30 ECTS
37 Tage, 08.05.2020 - 14.03.2021
Freitag, 09:00 - 17:00 Uhr
Samstag, 09:00 - 17:00 Uhr
Sonntag, 09:00 - 17:00 Uhr
37 Termin(e) Zusätzlich zu den Präsenzkurstagen (insgesamt 37Tage) ist Zeit für das Selbststudium und die Projektarbeit miteinzuplanen.
Das DAS kann in ein bis zwei Jahren absolviert werden.
Prof. Dr. Volker Hochschild
MANA010008
Universität Tübingen, GIS-Zentrum (GIZ), Rümelinstraße 19-23, 72070 Tübingen, PC-Raum 5.07

Entgelt:
7.900,00
MwSt.-befreit
  • Bitte beachten Sie, dass Sie die Home Use Lizenz selbst erwerben müssen. Die Kosten für die Software sind ca. 150,- €.
  • Ein Probemodul kann im Vorfeld einzeln gebucht und mit dem Gesamtpreis verrechnet werden.
  • Die Teilnahme am Kurs kann nach dem SGB III gefördert werden. 


Belegung: 
 (Plätze frei)
anmeldenBitte Teilnahmevoraussetzung beachten.
Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Sie können aber noch einsteigen.
 

Universität Tübingen

Dezernat III - Studium und Lehre
Tübinger Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung

Fax: +49 7071-294259
wissenschaftliche-weiterbildung@uni-tuebingen.de
http://www.uni-tuebingen.de/weiterbildung
Lage & Routenplaner